Samstag, 25. April 2015

INSPIRATION | spring

Heute wird es ungewöhnlich farbenfroh hier! Auch ich bin endlich im Frühling angekommen, ich wage es sogar, zu behaupten, dass sämtliche graue Gedanken endgültig auf Eis gelegt sind. Überall Blütenpracht, neues Leben und auf jeden Fall habe ich zwei gute Bekannte wiedergetroffen: Heuschnupfen und – man glaubt es kaum – die Motivation.

Jetzt wo es warm und sonnig ist, man sich wieder ohne Winterjacken und –mäntel aus dem Haus trauen kann, mache ich es auch viel lieber. Ich genieße Menschengewusel um mich, alle tragen wieder Sonnenbrillen, und man merkt richtig, wie die Stadt auflebt. Nicht nur die Natur, auch sonst alles. Ich habe schon beinahe vergessen, wie viele Farben es gibt.

Endlich Frühling – in Pastell. Genießt die Sonne und die Bilder. Seid ihr auch so froh, dass es endlich wieder Frühling ist, das Leben wieder richtig durchstartet?


pictures via Pinterest // made by me

To read the English version, scroll to the bottom and follow the link - thank you !






Mittwoch, 22. April 2015

OUTFIT | White Walls and Black Dresses



Seit Tagen überlege ich, was ich dazu schreiben könnte. Weiße Wände. Das kleine Schwarze. Ein unglaublicher sommerlicher Frühlingstag. Man könnte so vieles sagen – und nichts hat irgendeinen Inhalt. Es ist, als würde man vor einem weißen Blatt Papier sitzen, man möchte etwas sagen, etwas Weltbewegendes, möchte etwas ausdrücken, das tief aus meinem Herzen kommt.

Aber wieso eigentlich? Es sind weiße Wände. Und es ist ein kleines Schwarzes. Nicht mehr und nicht weniger. Keine tiefgründigen Botschaften, keine Pseudopoesie. Wir sollten die Welt auch mal genau so sehen, wie sie ist.

Mit so einfach Dingen wie weißen Wänden, und unbeschriebenen Blättern, Freiraum, Luft zum Atmen. Frühlingsblüten und warme Sonnenstrahlen. Endlich wieder die Augen schließen und sanfte Wärme auf den Lidern spüren. Tief durchatmen.

__________________________________________________________

dress - Vero Moda via Zalando (for sale now!) // kimono - Forever 18 (similar)
belt - SheInside (similar) // fake leather jacket - Pimkie (similar)
necklace - Mango // shoes - Dr. Martens // rings - H&M
studded fake leather bracelet - claire's // bracelet - H&M
nail polish - ballett slippers by Essie // watch - Thomas Sabo
__________________________________________________________


Scroll to the bottom to read the English version.






Dienstag, 21. April 2015

LISTEN | Babymetal



Viele von euch werden die Band Babymetal wahrscheinlich nicht kennen, aber ich garantiere euch, ihr werdet die drei Mädchen Su, Yui und Moa, die das Tanztrio und zugleich die Band verkörpern, hören, es seltsam finden, aber sie werden euch definitiv im Ohr bleiben!

Als ich das Lied zum ersten Mal gehört habe - danke Casey (sie hat es mir gezeigt) - dachte ich am Anfang, dass es sich total gut anhört und der Gitarrensound wirklich nicht schlecht ist. Dann haben sie zu singen begonnen und ich war total verwirrt. Ich wusste wirklich nicht, was ich davon halten soll, aber dann kam der Refrain und ich muss sagen: der ist wirklich gelungen!
Nach dem zweiten Refrain kann man sogar schon mitsingen - zumindest so wie ein Kleinkind, das versucht Englisch zu singen, aber keinen Plan hat, was das eigentlich heißt.

Bis gerade vorhin dachte ich noch, dass es einfach ein banales Lied über Schokolade ist, aber das stimmt nicht ganz. Es dreht sich eigentlich um ein sehr ernstzunehmendes Thema:
Da ist ein Mädchen. Sie mag Schokolade, aber überall sieht sie die wunderschönen Frauen, die eine atemberaubende Figur haben. Sie möchte genau so sein, doch die Pubertät macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Sie wird damit konfrontiert, dass ihr Körper sich verändert und sie beginnt zuzunehmen, sie entwickelt eine regelrechte Angst davor Schokolade zu essen und deshalb mehr zu wiegen. Auf der Homepage von der Band habe ich etwas Interessantes diesbezüglich gelesen: Vor allem die japanischen Frauen haben Panik davor dick zu werden, denn dick zu sein bedeutet für sie gleichzeitig auch hässlich zu sein - was in den Augen der japanischen Männer aber nicht so ist.

Ich denke, so ziemlich jeder hat sich schon einmal Gedanken über sein Gewicht bzw. seine Figur gemacht oder?
Ich zumindest schon, aber trotzdem gibt es etwas Wichtiges, das man nie vergessen sollte. Man darf sich nicht nur auf sein Aussehen reduzieren und sich darüber definieren, auch wenn das das Erste ist, was andere an einem bemerken und irgendwie sind wir doch alle nur oberflächliche Schwachköpfe. Niemand will jemanden kennenlernen, weil er so einen tollen Charakter hat. Zumindest nicht anfangs. Das zeigt sich doch erst alles, wenn man mit dieser Person schon mal geredet hat. Aber: Nur weil man nicht dem "Schönheitsideal", das sich sowieso alle paar Stunden ändert (man denke an Augenbrauen: zuerst schmale, dann richtig dicke) entspricht, heißt es nicht, dass man nicht schön ist. So lange man sich wohl fühlt und ist, wer man sein möchte, steht der Schönheit nichts im Wege. Es gibt einfach nichts Attraktiveres als Selbstbewusstsein.

Also lasst uns Schokolade essen, ohne Gedanken an die Kalorien zu verschwenden - die Anzahl an ausgeschütteten Endorphinen ist dann bestimmt um ein Vielfaches größer.

Titel: Gimme Chocolate!!
Künstler: Babymetal
Album: Babymetal
Veröffentlicht: 2014
Genre: Metal, Idol-Metal, Death Metal